5 exklusive Tipps um besser zu traden – Review & Erfahrungsbericht E-Toro

Wenn es um Dein hart verdientes Geld geht solltest Du genau hinschauen wem Du es anvertraust. Unserer Recherche nach war E-Toro einer der besten Online-Handelsplattfomen und vorallem hat E-Toro einen entscheidenden Vorteil – Copytrading & die Community. Copytrading ermöglicht es Dir die Trades andere erfolgreiche Trader zu kopieren und durch die Community entsteht ein Austausch unter den einzelnen weltweiten Tradern auf E-Toro.

Ein weiterer entscheidender Vorteil von E-Toro ist, dass die Handelsplattform ein regulierter Broker ist. Das spielt vor allem eine Rolle wenn es um das Thema Absicherung geht. Zum einen ist das einegsetzte Kapital bei einem Ausfall bis zu 20.000 EUR gedeckt und zum anderen kannst Du nicht mehr Kapital als dein eingesetztes verlieren. Das sieht bei nicht-regulierten Brokern schon etwas anders aus und wenn man nicht aufpasst kann man auch über das eingesetzte Kapital hinaus haftbar gemacht werden.

Haftung kann aber auch in Deutschland eine Rolle spielen. Nämlich dann wenn man nicht verantwortungsvoll bzw. hoch-leichtsinnig mit gehebeltem Kapital tradet. Man sollte sich bewust machen, dass bei CFD-Trades ein enorm hohes Risiko besteht und auch wenn es mittlerweile wie ein Videospiel anmutet, sollte man nicht vergessen dass es um echtes Geld geht und bei jedem Trade ein Vertrag geschlossen wird, zu dem Rechte und Pflichten auf beiden Seiten gehören.

Die ersten Aktienkäufe basieren auf fundamental-analytischen Annahmen

Grundsätzlich waren wir der Meinung, dass in den nächsten 2 Jahren eine Erholung der Wirtschaft und des Aktienmarktes erfolgen würde. Allerdings war zu dieser Zeit noch nicht abzusehen welche weiteren Maßnahmen und Konsequenzen wegen Covid-19 möglicherweise noch auf uns zukommen würden. Der eigentliche Shutdown stand zu dieser Zeit also noch bevor. Für uns war es schwer einzuschätzen wie schnell die Entwicklung voran schreiten könnte oder ob wir mit einem weiteren Kursverfall, aufgrund möglicher bevorstehender Maßnahmen, rechnen sollten.

Wir entschieden uns, unabhängig von technischen Analysen, Unternehmen zu suchen bei denen a) ein deutlicher Kurseinbruch durch Corona erfolgt ist b) der Fortbestand bestmöglich abgesichert schien wie zum Beispiel das Unternehmen Fraport (Größtes deutsches Frachtunternehemen) oder Traditionsmarken wie Rolls Royce oder c) Unternehmen die sogar von der Krise bzw. der damit einhergehenden Digitalisierung kurz- und langfristig profitieren könnten.

Neben den klassischen Aktien haben wir uns auch mit der Entwicklung von Cryptowährungen beschäftigt. Um also eine gute Diversifizierung des Portfolios zu erreichen, hielten wir einen Split zwischen diesen Märkten grundsätzlich für sinnvoll.

Es wurde also Zeit Geld zu investieren. Schauen wir uns also mal die ersten 10 Aktienkäufe und deren Ergebnis an.

Portfolio 1

AssetInvestested Amount in $ Buy DateSell DateProfit in %
Siemens 110$15.04.2020HOLD36 %
Lufthansa110$15.04.2020HOLD28 %
Rational 110$15.04.2020HOLD7 %
Bayer 110$15.04.2020HOLD13 %
BMW 110$15.04.2020HOLD20 %
Fraport 110$15.04.2020HOLD27 %
Siemens Healthineers 110$15.04.2020HOLD17 %

Portfolio 2

AssetInvestested Amount in $ Buy DateSell DateProfit in %
TUI 230$26.03.2024.04.2015%
Heidelberg Zement220$20.03.2014.04.2037%
Airbus 430$20.03.2014.04.2018%
Ryan Air190$20.03.2014.04.2020%
Shell230$20.03.2013.04.2050%
Beyond Meat 430$20.03.2013.04.2021%
Stryker Group200$20.03.2013.04.2015%
Yum Brands 330$20.03.2013.04.205%
Lufthansa470$20.03.2008.04.209%
Aurora Canabis170$20.03.2025.03.20-0,36%
Rolls Royce400$20.03.2020.03.201%
Dow Jones200$20.03.2020.03.20-49%
Microsoft270$20.03.2021.04.2010%
Bitcoins470$20.03.2004.04.203,6%
Dash200$20.03.2020.03.2068%

Zwischenfazit nach den ersten Tagen & Trades auf E-Toro

Grundsätzlich war die Entwicklung nach den ersten Tagen bereits sehr positiv und bestätigte unsere Annahmen bis dahin. Allerdings stellte sich heraus, dass es auch einige Faktoren gab die wir so nicht auf dem Schirm hatten. Da wäre zum einen der richtige Einstiegszeitpunkt, der Ausstiegszeitpunkt und die eigene Emotion. Rückwirkend betrachtet mussten wir etwas schmunzeln als wir uns die ersten Deals angeschaut haben die wir gemacht hatten.

Öl, und der 17.04.2020

Mit dem weltweiten Shutdown wurde vor allem der täglich weltweite Verbrauch an Öl radikal gesenkt. Der Ölpreis befand sich als Konsequenz auf einem historischen Tiefstand. Das hat unter anderem zur Folge, dass die großen Öl-fördernden Konzerne keine neuen Quellen erschließen, solange das wirtschaftlich nicht rentabel ist. Es lag also Nahe auch diese Chance zu nutzen und in Öl zu investieren.

ÖL & CFDs

Was sind CFDs? Der Begriff CFD ist die Abkürzung für Contract for Difference. Bei einem Contract for Difference kauft man nicht die Aktie selbst sondern bedient sich eines Finanzproduktes. Dadurch ergeben sich sowohl diverse Chancen als auch Risiken. Mit einen CFD kannst Du dein eingesetztes Kapital deutlich erhöhen indem Du es “hebelst”. Dabei gibt Dir dein Broker die Möglichkeit mit einem vielfachen deines eingesetzten Kapitals zu handeln. Ein Hebel von x10 zum Beispiel, ermöglicht es Dir bei 100 EUR Einsatz mit 1.000 EUR zu handeln. Die Profite fallen zwar höher aus aber natürlich auch die Verluste.

Nachdem wir also die ersten erfolgreichen Trades geschlossen hatten, haben wir uns das Thema CFD etwas genauer angeschaut. Die ersten CFDs sind positiv verlaufen und so wurden wir in unseren Annahmen weiter bestärkt. Bis zum 17.04.2020 – der Tag an dem Öl auf ein historisches Tief sank und teils sogar im Minus verlief.

An diesem Tag dachten wir immer wieder das Öl nun doch den “Bottom” erreicht haben müsste und haben dann mittels CFDs auf einen steigenden Kurs gesetzt. Nach jedem Verlust dachten wir wieder dass doch jetzt nun wirklich der Boden erreicht seien müsste. Von wegen – an diesem Tag gab es keinen Boden….

Das hat sich auch an den vielen Kommentaren auf E-Toro gezeigt. Viele Investoren haben an diesem Tag sehr viel Geld verloren. Gutes Cash-Management, Mindset, technische Analysen und die Kontrolle der eigenen Emotion wären an diesem Tag sehr sehr wichtig gewesen. An diesem Tag haben wir einiges an Leergeld bezahlt. Als weiteres Fazit kann man wohl sagen, dass man an manchen Tagen auch nicht unbedingt traden muss.

Die Erholungsphase – Erfahrungsbericht E-Toro

Bei beiden Portfolios hatten wir neben den Öl- CFDs das meiste Geld in möglichst sichere Anlagen investiert und konnten die Verluste in den anschließenden Tagen teils komplett wieder gut machen. Uns wurde also bewusst, dass es am Aktienmarkt keine Sicherheit gibt und wir daher noch sorgfältiger bei der Recherche und insbesondere bei der Bewertung unserer Investitionen vorgehen müssten.

Technische Analysen

Technische Analysen sind neben der Fundamental-Analyse, eine weitere wichtige Möglichkeit um Kursverläufe zu bewerten und “Voraussagen” bestmöglich treffen zu können. Hier wird einem auch recht schnell klar, dass die Interpretationen dieser technischen Analysen doch sehr komplex seien kann. Es gibt eine Vielzahl an Studien oder Analysetools um einen Kursverlauf zu bewerten und es dauert eine ganze Weile bis man sich oberflächlich eingearbeitet hat. Mit der Fundamental-Analyse und der Technischen Analyse stehen einem zwei Methoden zur Verfügung um den Kursverlauf bestmöglich zu interpretieren.

Neubewertung des Portfolios und der Strategie

Nach den ersten Erfolgen kamen viele Fragen auf. Bei den langfristigen Investitionen galt es erneut die lukrativsten und sichersten Anlagen zu finden. Diese sollten natürlich in “kurzer Zeit” gute Gewinne erzielen. Wir haben bei der Bewertung versucht die wirtschaftlichen Konsequenzen der Öffnungsmaßnahmen auch hinsichtlich des Zeitverlaufs und der Branche zu berücksichtigen. Wie wichtig das ist sieht man zum Beispiel an den Aktienverläufen von Airlines, die deutlich länger betroffen waren/sind als andere Unternehmen.

Hinsichtlich CFDs hielten wir es für eine gute Idee verschiedene Strategien gleichzeitig auszuprobieren. Unter anderem ist das Problem bei CFDs, dass Märkte die große Gewinne versprechen meist auch hoch volatil sind. Wenn also am Ende des Tages der Kurs da ist wo ich Ihn brauche, bringt es mir leider nichts wenn mein Deal bereits zwei Stunden zuvor in den Stop-Loss gelaufen ist. Timing ist als ein entscheidender Faktor, insbesondere bei volatilen Märkten. Aber auch normal Aktien kann man hebeln und auch hier sehen wir großes Potential da es Unternehmen gibt die sehr stabile Kursentwicklungen versprechen.

Bitcoin und Co.

Die Bewertung digitaler Währung hat sich in den letzten Monaten entsprechend des Erfahrunscschatzes entwickelt und damit auch die Sicht auf unsere Investments. Bitcoin und Co. sind nicht nur für langfristige Trades interessant sondern aufgrund der hohen volatilität auch für Daytrades.

Langfristig Investments in Bitcoin und Co.

Ob man langfristig in Bitcoin oder andere digitale Währungen wie Stellar oder XRP Ripple investiert ist nach wie vor eine Glaubensfrage. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass grade in Zeiten in denen Bargeld dank Covid-19 mehr negativ wahrgenommen wird, die Chancen auf eine weitere digitalisierung des Finanzsektors steigen. Bitcoin und Co. sind eine der Möglichkeiten die sich ggf. durchsetzen könnten. Welcher Coin, ob Stable oder andere Modelle, sich am Ende durchsetzen werden trauen wir uns nicht zu bewerten.

Wenn man jedoch digitale Währungen Handeln möchte, sollte man sich unbedingt mit dem jeweiligen Coin und dessen Nutzen vertraut machen. Wie oft kauft man sonst schon etwas von dem man gar nicht weiß wie es funktioniert oder was es kann? Und genau deshalb sollte man sich grundsätzlich vor jedem Investement umfangreich üder die Firma oder den jeweiligen Wert informieren.

Wir investieren in eine Vielzahl an digitaler Währungen von denen wir uns lang- und mittelfristigen Erfolg versprechen.

Aktuelle Investments in Coins

  • Dash (link)
  • Bitcoin (link)
  • XRP (link)
  • Ada Cardano (link)
  • Miota (link)
  • Tetzos (link)
  • XLM Stellar (link)

Kurzfristige Investments in Bitcoin und Co.

Von kurzfristigen Investments in digitale Währungen sehen wir bis auf weiteres ab. Warum? Weil uns schlichtweg das Wissen und die Fähigkeiten zu einer professionellen technischen Analyse fehlen um eine sicher Quote zu erzielen. Das Risiko erscheint uns vorerst zu hoch aber wir werden in den kommenden Monaten hoffentlich noch tiefer in technische Analysen eintauchen.

Aktueller Stand der Portfolien – Erfahrungsbericht E-Toro

Beide Portfolios konnten ausserordentlich gute Ergebnisse erzielen.

Portfolio 1 am 04.06.2020

Obwohl der USO nach wie vor im Minus ist kann das Portfolio bereits in PLUS von knapp +20% aufweisen.

Portfolio 2 am 04.06.2020

Auch hier ist der USO nach wie vor im Minus aber das spielt im Verhältnis zu den positiven Ergebnissen nur eine untergEordnete Rolle. In drei Monaten konnten wir ein Ergebnis von +63% erzielen.

Die 5 Aktien mit der besten Rendite bisher – Erfahrungsbericht E-Toro

AssetProfit in %
Airbus Group185,25
Tui170,38
Rolls Royce 151,59
Sixt Se 149,85
Aston Martin131,97
5 exklusive Tipps um besser zu traden
5 exklusive Tipps um besser zu traden
5 exklusive Tipps um besser zu traden
5 exklusive Tipps um besser zu traden
5 exklusive Tipps um besser zu traden

5 exklusive Tipps um besser zu traden – Erfahrungsbericht E-Toro

  1. Investiere und handle nur mit Kapital, dass Du nicht benötigst und dessen Verlust Du auch verkraften kannst.
  2. Versuche Deine Emotionen zu kontrollieren und nüchterne Entscheidung aufgrund von Indikatoren zu treffen.
  3. Nur weil ein Kurs fällt, heißt das nicht, dass er wieder steigt.
  4. Versuche am Anfang lieber kleine Gewinne zu schließen als immer auf den großen Deal zu hoffen. Kleinvieh macht auch Mist.
  5. Informiere dich bestmöglich über aktuelle Neuigkeiten. Dazu kannst Du neben den Nachrichten im TV viele weitere Quellen nutzen. Ein paar Beispiel dafür findest Du hier:

Weiterführende Links

https://www.investing.com/technical

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar